Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Viele Menschen möchten Vorsorge treffen für den Fall, dass sie durch Unfall oder Krankheit nicht mehr in der Lage sind, selbstständig zu entscheiden oder ihren Willen zu äußern. Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht stellen in dieser Hinsicht wichtige Hilfsmittel dar, den eigenen Willen womöglich rechtlich bindend festzulegen und seine Beachtung sicherzustellen.

In diesem Zusammenhang empfehlen wir die Broschüre «Vorsorge für Unfall, Krankheit, Alter» des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz, bei der mehrere ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter des CHV im Kreis der Autoren seit 1999 mitarbeiten. Erhältlich im Buchhandel (C.H. Beck Verlag) oder zum freien Download unter: www.bestellen.bayern.de (Suchbegriff eingeben: Patientenverfügung)

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in DGS (Deutsche Gebärdensprache)   DGS

Seit 2024 stellt der Hospizverein Fürth e.V. auf Youtube eine Videofassung für gehörlose Menschen nach der 21. Auflage der Bayerischen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in DGS frei zur Verfügung.

Bitte melden Sie sich gerne per E-Mail an bildung@chv.org oder Tel. 089/13 07 87-0.
Sie können aber gerne auch kurz entschlossen ohne Anmeldung dazu kommen.

Vorsorge durch Patientenverfügung und Vollmacht

Ort

Christophorus-Haus, Effnerstraße 93, Marianne-Maier-Saal (3. OG).

Gebühr 7,-€ / 5,-€ für CHV Mitglieder / ehren- und hauptamtliche des CHV frei
Anmeldung

erforderlich bis spätestens 7 Tage vor dem Termin an bildung@chv.org oder 089/13 07 87-0

Termin Mittwoch, 29. Mai 2024, 10:00 bis 12:00 Uhr
Termin Mittwoch, 26. Juni 2024, 10:00 bis 12:00 Uhr
Termin Mittwoch, 31. Juli 2024, 10:00 bis 12:00 Uhr
Termin Mittwoch, 28. August 2024, 10:00 bis 12:00 Uhr
Termin Mittwoch, 25. September 2024, 10:00 bis 12:00 Uhr
Termin Mittwoch, 30. Oktober 2024, 10:00 bis 12:00 Uhr
Termin Mittwoch, 27. November 2024, 10:00 bis 12:00 Uhr
Termin Mittwoch, 29. Januar 2025, 10:00 bis 12:00 Uhr

Die eigenen Angelegenheiten rechtzeitig regeln...

Inhalte

Hand aufs Herz: Das wollten wir doch schon lange erledigt haben, oder? Wer soll mich vertreten, wenn ich selbst nicht mehr handeln oder entscheiden kann? Kein einfaches Thema! Doch Krisen und Notfälle können uns alle unvermittelt treffen und stellen emotionale Ausnahmesituationen dar. Gut, wenn wir oder unsere Nächsten vorbereitet sind. Das entlastet alle! Selbstbestimmte Vorsorge über Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung ist ein wichtiger Teil dabei. Doch welche Vorsorgedokumente sind für wen relevant? Womit fange ich an und worauf muss ich achten? Wie überwinde ich Hürden bei der Umsetzung? Was hilft meinen Nächsten, sich im Notfall in meinen Unterlagen zurechtzufinden? Der Workshop bietet Informationen, praktische Tipps und genügend Zeit für Ihre Fragen zum Thema.

Referent*in Claudia Bayer-Feldmann, Dipl. Psychologin, Regle Deinen Kram gUG
Ort

Christophorus-Haus, Effnerstr. 93, 81925 München

Gebühr 45,-€ / 15,-€ für ehren- und hauptamtliche des CHV
Anmeldung

bis spätestens 11. Oktober 2024

Termin Freitag, 18. Oktober 2024, 14:00 bis 17:30 Uhr
Jetzt anmelden

Vorsorge durch Patientenverfügung und Vollmacht - Was ist das? (mehrsprachig)

Der Christophorus Hospiz Verein informiert seit Jahren über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Zu ihrer Erstellung ziehen wir die Anregung und Formulierungshilfe des Bayerischen Ministeriums der Justiz heran.
Um diese Informationen weitergeben zu können, hoffen wir auf ihre Mitwirkung in ihrer community bzw. Gruppe.
Laden Sie uns zu sich ein. Gerne kommen wir auch mit einem Kulturdolmetscher ihrer Muttersprache. So können wir in einem vertrauensvollen Gespräch informieren, was es mit der Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung auf sich hat. Wir helfen Ihnen zu klären, welche medizinische Versorgung Sie wünschen und welche Sie ablehnen möchten.
So können Sie Ihr Recht auf Selbstbestimmung zum Ausdruck bringen!

Ansprechpartner

Gunda Stegen, Fachbereich für kultursensible Begleitung, Bildung und Vernetzung (M.A. Erziehungswissenschaft, Konflikt- und Krisenintervention (CAS), Psycho-Social und Spiritual Palliative Care (Dipl.) / Tel. 089/130 787-342, E-Mail stegen@chv.org