Würdezentrierte palliative Begleitung von Menschen mit Migrationshintergrund

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus

ONLINE

Schwerstkranke Menschen mit Migrationshintergrund stehen am Ende ihres Lebens vor sehr großen Herausforderungen. PatientInnen leiden nicht nur unter körperlichen Beschwerden; der Kontrollverlust wird verstärkt durch Momente der Ausgrenzung und Verletzbarkeit. Die menschliche Würde scheint gefährdet. Die Angehörigen sind - nah oder fern - ZeugInnen des Leidens geliebter Menschen fühlen sich zunehmend hilflos. Unsere Übungen im Würdezentrierten Dialog sollen Gefühle des Verlustes reduzieren. Sie wollen diskriminierungssensibel Verbundenheit und positive Lebensbewältigung stärken.

Referent*in Gunda Stegen, M.A. Erziehungswissenschaft, Konflikt- und Krisenintervention (CAS)
Ort

ONLINE, Zugangsdaten: https://us06web.zoom.us/j/85835384879?pwd=O71Ls7DYsvCFTcyNXwwdPLqHLap5aM.1

Gebühr keine
Anmeldung

bei mehrsprachiger Durchführung (deutsch/englisch) erforderlich an bildung@chv.org

Termin Mittwoch, 13. März 2024, 16:00 bis 18:30 Uhr