"Verstehen und Verstanden werden - Zugänge und Teilhabe durch Einfache und Leichte Sprache"

Ausstellung

Inhalte

In der palliativen Begleitung verbinden wir Barrierefreiheit mit der Küche, dem Schlafzimmer oder dem Bad.
In der Wohnung soll alles gut erreichbar sein.
Suchen wir nach einem rollstuhlgerechten Eingang, einem Aufzug, sprechen wir von Barrierefreiheit.
Was aber bedeutet Barrierefreiheit in der palliativen Begleitung und in der Pflege noch?
Die Ausstellung erklärt es uns am Beispiel der Einfachen und Leichten Sprache.

Denn: In der Sprache liegt die Kraft.
Einfach und leicht Reden und Schreiben sichert Lebens-Qualität. – auch am Lebensende.

Konzept

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit Einfach verstehen – Medienwerkstatt für Leichte Sprache München. Medizinisches Fachpersonal, Pflegende und Angehörige sowie interessierte Besucher*innen können sich mit den Grundlagen der Einfachen und Leichten Sprache vertraut machen. Sie werden zum Üben eingeladen.

Dauer 10. Juni 2024 bis 25. Juli 2024 (Besichtigungszeiten von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, samstags und sonntags nach Absprache)
Termin Eröffnung: Montag, den 10. Juni 2024 um 15 Uhr im Marianne-Meier-Saal
Ort

Christophorus-Haus, Effnerstr. 93, 81925 München



 

Termin Montag, 10. Juni 2024, 15:00 Uhr bis Donnerstag, 25. Juli 2024, 17:00 Uhr
Ansprechpartner

(Führungen) Gunda Stegen, Tel. 0160 - 89 82 142 (auch Video-Call/DGS), email: stegen@chv.org