Kulturell geprägte Krankheits- und Behandlungskonzepte

Inhalte

Um Migrant*innen medizinisch effektiv versorgen zu können, müssen wir ihre Lebenssituation und kulturellen Hintergründe verstehen. Hierzu gehören Kenntnisse über das vorherrschende Gesundheitswesen der Herkunftsländer im Allgemeinen. Dazu gehört aber auch der Stand der hospizlichen und palliativen Betreuung im Besonderen. Für das Verständnis des individuellen Gesundheitsverhaltens und des Umgangs mit Krankheit und Schmerzen müssen wir an den Wertesystemen und Einstellungen anknüpfen, die sich Menschen über den langwierigen Migrationsprozess angeeignet haben.

Ort Christophorus-Haus, Effnerstr. 93, 81925 München
Gebühr 5,-€
Ansprechpartner

Gunda, Stegen, M.A. Erziehungswissenschaft, Konflikt- und Krisenintervention (CAS), 089/130 787-342

Alle Termine anzeigen

Anmeldung

Datum Mittwoch, 14. Oktober 2020, 17:30 bis 19:30 Uhr
Ort Christophorus-Haus, Effnerstr. 93, 81925 München
* = Pflichtfelder