Interkulturelles Forum: "Heimat bedeutet für mich Zuhause sein"

Inhalte

Der Begriff Heimat verweist zumeist auf eine Beziehung zwischen Mensch und Raum. Im Sprachgebrauch ist es oft der Ort, in den ein Mensch hineingeboren wird. Die frühesten Erinnerungen und Erlebnisse  haben dort ihren Platz. Unsere soziale Zugehörigkeit ist dort nicht umstritten. Ich muss mich nicht erklären. Jede neue Beheimatung erfordert Eigenaktivität, z.B. den Spracherwerb. Es ist ein Prozess der aktiven Aneignung in einer offenen aufnehmenden Gesellschaft. Im Kontext einer lebenslimitierenden Diagnose wollen wir sie einladen, das Spezifische der kultursensiblen Begleitung in dieser Lebensphase herauszuarbeiten.

Ort Christophorus-Haus, Effnerstr. 93, 81925 München
Gebühr 5,-€
Termin Mittwoch, 09. Dezember 2020, 17:30 bis 19:30 Uhr
Ansprechpartner

Gunda Stegen, M.A. Erziehungswissenschaft, Konflikt- und Krisenintervention (CAS), 089/130 787-342