Spiritualität und Lebenskraft

Was trägt uns?
Was hält uns?
Wohin führt uns unser Weg?

Das sind wichtige Fragen in der Pflege und Betreuung von hochbetagten und sterbenden Menschen.
Wir stoßen an Grenzen, an unsere Grenzen. Die Auseinandersetzung mit Tod und Sterben kann uns aber auch tiefe Einsichten für unsere Lebensthemen geben, vorausgesetzt wir nehmen uns Zeit, sie als Kraftquellen zu erkennen und zu nutzen. Das gilt sowohl für ehren- als auch für hauptamtliche Mitarbeiter*innen. Wir bieten mit unseren Angeboten Reflexions- und  Erfahrungsräume an, um Orientierungspunkte und neue Perspektiven, sowie Kontakt zu den eigenen Wurzeln und spirituellen Fragen zu ermöglichen.  Flyer
Zielgruppe: Haupt- und Ehrenamtliche in der Versorgung Schwerkranker und Sterbender / Alle Interessierte 

Kraft schöpfen aus der Natur:

beobachten, still werden, Naturkunstwerke entstehen lassen

Inhalte

Die Konfrontation mit der Vergänglichkeit des Lebens fordert existentiell heraus. In der Natur jedoch ist uns das Werden und Vergehen im Zyklus der Jahreszeiten vertraut.
Die Teilnehmer/innen sind eingeladen mit allen Sinnen Zeit in Wald, am Wasser und auf dem Feld zu verbringen, den Vogelstimmen zu lauschen und mit Ruhe ein Naturkunstwerk entstehen zu lassen. Dafür braucht es keine Vorkenntnisse.
Im Betrachten und Bestaunen von entstandenen Kunstwerken sowie im Erzählen des Erlebten kann eine Verbindung zum persönlichen Leben gefunden werden, vielleicht ein Schatz für den Alltag. Gemeinsames Singen wird den Kurs begleiten.   Teilnehmer-Feedback aus letztem Kurs

Leitung Bernadette Raischl, Dipl.-Psychologin, Psychotherapeutin, Tanztherapeutin, Systemische Supervisorin
Heinz Marti, ornithologischer Exkursionsleiter
Dauer 3 Tage
Gebühr MAI 2020: € 250,- / Unterkunft & Verpflegung € 165,- bzw. OKTOBER 2020: € 250,- / Unterkunft & Verpflegung € 183,-
Termin Sonntag, 11. Oktober 2020, 10:00 Uhr bis Dienstag, 13. Oktober 2020, 15:00 Uhr
Ort Bildungshaus St. Martin, 82347 Bernried am Starnberger See
Anmeldung bis 01. August 2020
Jetzt anmelden

"Mit Worten zaubern" - Methoden aus dem kreativen Schreiben in der Qualifikation von Hospizhelfer*innen einsetzen

Inhalte

Biografisches-kreatives Schreiben bietet spielerische Zugänge zu mitunter überraschender Selbstbegegnung. Vielleicht fällt es Ihnen schwer, sich vorzustellen, dass Schreiben Freude machen kann sogar heilsam wirkt? Kreativität kann neue Einsichten in lebensgeschichtliche Themen eröffnen. Scheibend lassen sich chaotische Gedanken ordnen, Gefühle verstehen, Sinnfragen stellen und Konflikte erhellen. Worte können zaubern! Dieses Seminar bietet Erfahrungen mit dem eigenen Schreiben, die sich in Ausbildung, Förderung und Unterstützung ehrenamtlicher Mitarbeiter*innen wirksam einsetzen lassen: ein Methodenkoffer mit bewährten und überprüften Übungen.

Leitung Petra Rechenberg-Winter, Dipl.-Psychologin, Psychotherapeutin, systemische Supervisorin, Mediatorin, Trauerbegleiterin und Autorin
Michael Clausing, System. Berater, Supervisor & Mediator – DGSF
Dauer 1 Tag
Ort Christophorus-Haus, Effnerstr. 93, 81925 München
Gebühr € 99,-
Termin Freitag, 17. Juli 2020, 10:00 bis 18:00 Uhr
Anmeldung bis 15. Juni 2020
Jetzt anmelden

Dem Sinn des Lebens auf der Spur

Inhalte

Was war und ist sinnstiftend in meinem Leben? Diese Frage hat eine Bedeutung für die eigenen Lebensführung und gibt Orientierung für die eigene innere Ausrichtung. Die bekannte Trauerforscherin und Psychotherapeutin Verena Kast arbeitet mit einer Freude-Biografie, die uns bei dieser Such ermutigen und unterstützen soll.

Leitung Michael Clausing, System. Berater, Supervisor & Mediator – DGSF
Ort Christophorus-Haus, Effnerstr. 93, 81925 München
Gebühr € 40,-
Termin Freitag, 20. November 2020, 17:00 bis 20:00 Uhr
Anmeldung bis 31. Oktober 2020
Jetzt anmelden

Bedürfnisse erkennen und ausdrücken als Grundlage der gewaltfreien Kommunikation

Inhalte

Menschen, die im Palliativ- und Hospizbereich arbeiten, begegnen unterschiedlichen Personengruppen. Wir können uns innerlich zerrissen fühlen, weil wir jedem der Beteiligten begegnen und ihm gerecht werden wollen. Oft ist dies verbunden mit Anspannung und Schuldgefühlen.
Es gibt einen Weg, mit dieser Komplexität umzugehen. Wenn wir erkennen, dass jeder von uns sich mit allem was er tut, seine Bedürfnisse erfüllt, wird uns bewusst, dass unser Verhalten gute Gründe hat. Dann kann Begegnung stattfinden, die Heilung von Konflikten und emotionalen Unsicherheiten bewirkt.
In diesem Workshop bekommen Sie Einsicht in die Welt der Bedürfnisse. Sie lernen die Unterscheidung von Bedürfnis, Bedürftigkeit und einer Strategie kennen. Sie erfahren, wie wir Bedürfnisse erkennen und wie es durch ihre Akzeptanz zu Verbundenheit und Heilung im Herzen kommt.

Leitung Günther Herold, Zertifizierter Trainer in Gewaltfreier Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg
Ort Christophorus-Haus, Effnerstr. 93, 81925 München
Gebühr € 40,-
Termin Freitag, 04. Dezember 2020, 17:00 bis 20:00 Uhr
Anmeldung bis 05. November 2020
Jetzt anmelden

RÜCKMELDUNGEN DER TEILNEHMER*INNEN - "STERBESPIELER SIND WIR...."

"Die starke Kraft des Erlebens im Wald hat mir besonders gut gefallen!"
"Es war sehr heilsam für mich. Eine runde Sache!"
"Dieses Seminar kann für jeden eine wirkliche Bereicherung sein"
"Kompetenz, Aufmerksamkeit, persönliches Engagement der Leitung: Großartig!"