"Ethik - Matinée"

Podiumsgespräch zu ethischen Fragen am Lebensende

Im 21. Jahrhundert ringen wir heftig mit den Grenzen, die uns unser Leben bietet.  Was wünschen sich Menschen am Lebensende für ihr eigenes Sterben und das ihrer Zugehörigen?
Was können wir füreinander tun, wie einander beistehen? Unter welchen gesellschaftlichen und sozialen Druck sind wir geraten und wie können wir damit umgehen? In welchen Konflikt-Situationen finden sich Ärzte und Pflegende, aber auch z.B. Pflegeeinrichtungen und Kliniken wieder?
Sterben dürfen, Sterben lassen, Sterben müssen, Sterben machen - Sterben helfen?!  FLYER

am Gespräch nehmen teil:
Prof. Dr. med. Gian Domenico Borasio (Neurologe, Palliativmediziner, Lehrstuhl für Palliativmedizin, Universität Lausanne)
Prof. Dr.med. Gerrit Hohendorf  (Psychiater und Psychotherapeut, Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, TU München)
Kerstin Hummel (Fachstelle Palliativversorgung in der stationären Altenhilfe in Stadt und Landkreis München, Christophorus Hospiz Verein e.V. München)
Katarina Theißing (Pflegekraft und Bildungsreferentin, Christophorus Hospiz München)
Moderation:
Prof. Dr.med. Eckhard Frick SJ, Hochschule für Philosophie und Forschungsstelle Spiritual Care (Klinikum rechts der Isar der TU München)
und Sepp Raischl, Christophorus Hospiz Verein e.V. 

Worauf kannst Du hoffen?

Euthanasie - der Glaube an das gute Sterben

Ort Alte Karmeliterkirche, Karmeliterstr. 1, 80333 München (zwischen Stachus und Marienplatz im Zentrum Münchens)
Gebühr 8,- € (3,- € Ehren- und Hauptamtliche des CHV, Schüler*innen, Student*innen))
Anmeldung

ohne Anmeldung

Termin Sonntag, 08. März 2020, 11:00 bis 12:30 Uhr

Der moderne Mensch in der Machbarkeitsfalle!?

Zwischen Lebensverlängerung und Sterbewunsch

Ort Alte Karmeliterkirche, Karmeliterstr. 1, 80333 München (zwischen Stachus und Marienplatz im Zentrum Münchens)
Gebühr 8,- € (3,- € Ehren- und Hauptamtliche des CHV)
Anmeldung

ohne Anmeldung

Termin Sonntag, 05. April 2020, 11:00 bis 12:30 Uhr