Kultursensibilität

Kultursensible Begegnung, Bildung und Vernetzung

Ein Sterben in Würde hängt wesentlich von den Rahmenbedingungen ab. Diese sind nicht nur die zur Verfügung stehenden Hilfsmittel, sondern die Kulturen, in denen wir leben und die wir gestalten. Diese Kulturen sind wesentlich von den Werten bestimmt, für die Menschen eintreten und über die sie miteinander ins Gespräch kommen. Der sterbende Mensch muss sicher sein können, mit seinen Vorstellungen, Wünschen und Werten respektiert zu werden. Ein würdiges Sterben verlangt Zeit, Raum und kompetenten Beistand.
Die kultursensiblen Angebote des Christophorus Hospiz Instituts für Bildung und Begegnung (IBB) wollen neue Akzente setzen. Sie wollen über die konkrete ambulante und stationäre Versorgung Schwerkranker und Sterbender hinaus vor allem die Angehörigen in den Familien und die Gruppen der Zugewanderten erreichen und mit ihnen in einen Austausch treten.

Die Angebote dienen der offenen und achtsamen Begegnung, der Information und transkulturellen Bildung sowie Vernetzung.

Hausführungen

Hausführungen

Mehrsprachige Hausführung, auch für geschlossene Gruppen

Mehr
"Interkulturelles Forum"

"Interkulturelles Forum"

"Fremd ist der Fremde nur in der Fremde." (Karl Valentin)

Mehr
Kultur-Dialog zu Hospiz und Palliative Care

Kultur-Dialog zu Hospiz und Palliative Care

Workshop 

Mehr
Einander beistehen am Ende des Lebens

Einander beistehen am Ende des Lebens

Workshop

Mehr