Fachtag Palliativpflege

".... und dann sind da noch die Zugehörigen" - Chancen und Herausforderungen in der Begleitung am Lebensende

Zielgruppe Sozialarbeiter*innen/ Sozialpädagog*innen u.a. Professionen (Pflege, Medizin, Seelsorge), die in Hospizarbeit oder PC tätig sind oder sich für dieses Arbeitsfeld interessieren, Studierende der Sozialen Arbeit bzw. der Pflege, ehrenamtl. Hospizhelfer*innen

‚Niemand ist eine Insel‘ so beschrieb der englische Schriftsteller John Donne die Tatsache, dass Familie und Freunde zu jedem Menschen dazu gehören. Diese bilden unser privates Bezugssystem und sie haben einen entscheidenden Einfluss auf unsere Sozialisation und unsere Wertvorstellungen. Wir bringen sie unweigerlich gerade auch dort mit, wo wir uns mit existentiellen Fragen auseinandersetzen müssen. Im medizinisch-pflegerischen Kontext werden die Zugehörigen oft ausschließlich als Ressource gesehen, die die häusliche Versorgung gewährleisten, oder auch als Störfaktoren.

Sterben ist vor allem eine soziale Frage, d.h. im Fall einer Palliativsituation geht es nicht nur um die Frage individuellen Sterbens, sondern auch um die Fragen, wie Menschen sich voneinander verabschieden können und wie betreuende Teams alle Betroffenen in den Blick nehmen und adäquat begleiten können. Der Fachtag geht daher zum einen der Frage nach, welche Chancen das persönliche Bezugssystem in der Begleitung am Lebensende bergen kann und wie es gelingen kann, diese Ressourcen auch zu nutzen, und zum anderen welche Strategien es in den betreuenden Teams gibt, die Zugehörigen mit ihren eigenen Bedürfnissen adäquat zu begleiten..

Ort Aula der Katholischen Stiftungshochschule München
Preysingstr. 83, 81667 München
Gebühr inkl. Mittagessen und Unterlagen, 80,-€ für Studierende 30,-€
Anmeldung

Katholische Stiftungshochschule München
Institut für Fort- und Weiterbildung
Forschung und Entwicklung

Preysingstr. 83, 81667 München
Telefon: 089/48092-8279 - Telefax: 089/48092-8902
if-fortbildung@ksh-m.de  -  www.ksh-muenchen.de

Termin Freitag, 06. März 2020, 09:30 bis 17:00 Uhr